Über Ernst TAUSCH Einrichtungshaus GmbH & Co. KG

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Ernst TAUSCH Einrichtungshaus GmbH & Co. KG, 33 Blog Beiträge geschrieben.

Puristisch und legendär – Der FARMER von COR

Puristische, legendäre und lässige Ikone – Der FARMER CHAIR von COR. Re-Edition einer Ikone mit Stil und Selbstwirksamkeit by „doing it yourself“.

Der Produktdesigner Gerd Lange ist es, der sich im Laufe seines kreativen Schaffens vor allem im Bereich der Entwicklung von Sitzmöbeln die deutsche Designgeschichte insbesondere in den 70ier und 80iger Jahren entscheidend geprägt hat.

Im Jahr 1965, als Gerd Lange in geradezu aufrührerischer und provozierender Weise eine dem damals eher noch unkonventionellen mobilen Wohnen zugeschriebene Komplettserie zusammenklappbarer Möbel, bestehend aus Bett, Schrank, Tisch und Stuhl, entwirft, liegt auch die Geburtsstunde des legendären FARMER-CHAIRs.

Präsentierte sich FARMER bislang vorwiegend auf den Terrassen der künstlerischen Boheme, so ist er heute Dank seiner Beschaffenheit und seines ausdrucksstarken Designs vielfältig einsetzbar: Unabhängig davon, ob als Einzelstück im privaten Wohnbereich oder in der Wartezone eines jungen Start-Up-Unternehmens oder doch als das besondere Stück Sitzkomfort im Außenbereich platziert, ist die Besonderheit an FARMER jedoch, dass er sich keinesfalls ausschließlich an seine Umgebung anpasst, das Gegenteil ist der Fall, denn gerade das Umfeld verleiht FARMER als eine Ikone, und zwar in galerieartiger Funktion, die Anmutung eines Kunstobjekts.

Gerd Lange, der wie bereits erwähnt, 1965 mit der Entwicklung seines FARMERS eine an das Vorbild eines amerikanischen Farmers in der freien Natur erinnernde Ikone schuf, schreibt heute im Jahr 2021 mit der Re-Edition des FARMER-CHAIR“ von COR erneut Geschichte. Farmer überzeugt mit seiner zeitlosen Schlichtheit und einem genialen Konstruktionsprinzip im Sinne des DIY- Prinzips.

Die minimalistischen Bauteile, wie 8 Holplanken, 4 Vierkantstäbe, 2 Stoffbahnen und 2 Metallklammern, diese streng im rechten Winkel zusammengesteckt, sind die Basis für Robustheit und Widerstandskraft. Über den Stil hinaus ist es die lange Lebensdauer, die das geölte Massivholz in drei Farbvarianten leistet. 3 Holz-Varianten für das Gestell und 5 Stoffe für Sitz und verstellbare Rückenlehne ergeben zusammen 15 Variationsmöglichkeiten.

Wäre eine Ikone der Re-Edition des 1965 von Gerd Lange entwickelten Farmer-Stuhls, von Ihnen individuell ausgewählt und selbst im Verfahren des DIY zusammengebaut, nicht auch ein kleines Stück Empfinden von Selbstwirksamkeit wert?

Erleben Sie FARMER in doppeltem Sinne: Bereichern Sie einerseits mit dieser Ikone Ihr Ambiente und erspüren Sie andererseits bei der Herstellung im Sinne von DIY ein Stück Kompetenz und Stärke.

Wir grüßen Sie herzlich aus dem Einrichtungshaus und freuen uns über jeden Kontakt bzw. die Begegnung mit Ihnen. Rufen Sie an, klopfen Sie oder vereinbaren Sie einen Private-Shopping-Termin mit uns. – Wir sind bereit!

„MEETEN“ SIE UNS! – Vereinbaren SIE Ihren persönlichen Termin!

„MEETEN“ SIE UNS – Vereinbaren SIE mit uns Ihren persönlichen Termin!
SIE bestimmen wann und wir sind ganz für SIE da!

Wir freuen uns sehr auf die Begegnung mit Ihnen!

Nutzen Sie bitte auch weiterhin das inzwischen bewährte „Private Shopping

Wie enorm wichtig haptische und weitere sinnliche Erfahrungen im Rahmen der Beratung, des Planens und des Einrichtens sind, ist uns allen noch viel bewusster geworden. – Trauen Sie sich zu uns ins Einrichtungshaus! Wir achten Ihre Interessen und Bedürfnisse für das individuelle Wohnen ebenso, wie Ihre und unsere Gesundheit.

Wir freuen uns sehr auf ein „Meeting“ mit Ihnen. Endlich wieder „face to face“!

Kontaktdaten:
Telefon: 07071 22495
E-Mail:
info@tausch-wohnen.de

Textil – Nachhaltig, innovativ und regenerativ unterwegs sein

Es gibt Neuigkeiten! Ja, wichtige Botschaften aus der Textilindustrie! Die textile Welt 2021 neu denken, zwar den Wandel akzeptieren, dennoch dem Klimawandel trotzen.

Nachhaltig, innovativ und regenerativ unterwegs sein, das haben sich unsere Textilhersteller längst zur Aufgabe gemacht. Unter Einbezug eines langjährigen Knowhows in der Textil-Forschung und -Entwicklung bleiben unsere bewährten Textilhersteller wie zum Beispiel Creation Baumann mit hitzeabweisenden Textilien den immer heißer werdenden Sommermonaten und somit der aktuellen Klimasituation, keine Antwort schuldig. Baumanns äußerst funktionale Textilien sind gleichzeitig Sonnen- und Wärmeschutz, Sicht- und Blendschutz sowie UV-Schutz am Fenster im Objekt und im Privatbereich. – Wie kann dies bewirkt werden? Mit der „Glare & Heat“ Kollektion treffen die Sonnenstrahlen auf metallbedampfte Textilien. Dabei regulieren sie individuell den Tageslicht- und Strahlungseinfall, reduzieren den Eindrang solarer Energie ins Gebäude und tragen damit wesentlich zur Verbesserung des Raumklimas im Sommer bei. Zu diesen Neuheiten gehören 15 Klassiker in 90 neutralen Farbtönen.

Und nun zu einem anderen unserer Textil-Hersteller, zu Christian Fischbacher: Dort heißt es, nicht nur dem Klimawandel standhalten, sondern ihm geradezu zu trotzen! So entlasten die aus den Weltmeeren gefischten Schadstoffe wie Plastik die Weltmeere einerseits wesentlich, andererseits werden sie als gewonnene Rohstoffe wieder in den Produktionskreislauf im Sinne von „cradle to cradle“ zurückgeführt. Für die textile Umsetzung dieser Idee entwickelte Christian Fischbaer die Serie BENU, die Verarbeitung von SEQUAL YARN.
Mit BENU NET 14645, der extravaganten Kettenwirkware, die zu 100% aus innovativem und umweltfreundlichem SEQUAL YARN besteht, entsteht eine in zwei Farbnuancen hergestellte lebendig melierte, gitternetzartige Textilstruktur, einmalig in der Herstellung, spannend in der optischen Wirkung und sensationell in seiner ausgesprochenen Art von Nachhaltigkeit.

Bei BENU SOUL 14646, der ebenso aus den Weltmeeren geborgenen Schadstoffen hergestellten Textilie und in seiner optischen Wahrnehmung an Jute erinnernd, erhält durch die Zugabe eines natürlichen Jute- sowie eines silbernen Lurexfadens sowohl seine extravagante Wirkung als auch seinen weichen Fall.

BENU GARDEN 14647 hingegen ist das Ergebnis eines großzügigen Flachdrucks, bei dem die Glanzpunkte des Lurexgarns einen Kontrast zu dem matten Flock bilden.

Ein der Zeit zugeschriebener Trend im textilen Bereich spiegelt ein bei uns Menschen großes Bedürfnis, ein Stück Natur haptisch und optisch wahrnehmen zu können, wieder. Unter gezielter Verwendung von Natur-, auch Holzfasern, Sisal, Hanf, Flachs, Leinen oder auch mal Federn, können unsere Bedürfnisse und die Sinne erfüllenden haptischen Erfahrungen ebenso befriedigt werden, wie damit auch neue kunsthandwerkliche Techniken entwickelt und geschaffen werden.

Umdenken, weiterdenken, vorsorgen und schützen! Das geht uns an, indem wir 2021 die aktuellen Entwicklungen und das Knowhow unserer textilen Partner ernst nehmen und es mit Ihnen zusammen in der Planung konstruktiv ein- und umsetzen.

Wir, das Team von TAUSCH, begleiten Sie gerne bei der geeigneten Wahl Ihrer Textilien.

5 x Stühle – JALIS – 30%

5 x Stühle JALIS – COR

Set: 3 Armlehnstühle, 2 Stühle ohne Armlehne
Bezug: Stoff, Grau
Gestell: Schwarz, matt
Größe: B/T/H/SH:  60 (49) cm / 57 cm / 86 cm / 47 cm

Unser April-Angebot:

statt 3 x 1.063,00 € + 2 x 891,00 € = 4.971,00 €

30% | 3.480,00 €

Gültig bis 30.04.2021

Von |2021-03-31T18:13:27+02:0031. 03. 2021|Angebote|Kommentare deaktiviert für 5 x Stühle – JALIS – 30%

Sessel – SINUS mit Hocker – 30%

Sessel SINUS mit Hocker – COR

Bezug: Semi Leder, weiß
Gestell: verchromt
Sessel – Größe: B/T/H/SH:  72 cm / 98 cm / 92 cm / 48 cm
Hocker – Größe: B/T/H:  72 cm / 57 cm / 48 cm

Unser April-Angebot:

statt 4.430,00 € + 2.048,00 € = 6.478,00 €

30% | 4.535,00 €

Gültig bis 30.04.2021

Von |2021-03-31T19:35:06+02:0031. 03. 2021|Angebote|Kommentare deaktiviert für Sessel – SINUS mit Hocker – 30%

Eck-Sofa – CONSETA – 40%

Ecksofa CONSETA bodennah, mit integriertem Bett – COR

Bezug: Stoff, Grau
Gestell: Schmalfüße chrom
Größe: B/T/H/SH:   291 cm /  87 (227) cm / 80 cm / 44 cm
Liegefläche: 155 cm x 200 cm

Unser April-Angebot:

statt 11.868,00 €

40% | 7.120,00 €

Gültig bis 30.04.2021

Von |2021-03-31T18:11:25+02:0031. 03. 2021|Angebote|Kommentare deaktiviert für Eck-Sofa – CONSETA – 40%

Minimalismus par excellence – La Bibliotheque Fil von Ligne Roset

Reduziert, minimalistisch und elegant – LA BIBLIOTHEQUE FIL von Pierre Paulin 

Der französische Designer Pierre Paulin (1927-2009), vor allem bekannt für einige revolutionäre, in den 50iger Jahre entwickelten, Sitzmöbelkreationen, entwirft zu Beginn der 80iger Jahre zunächst für sein eigenes Zuhause in der Rue des Ursulines in Paris das Regal LA BIBLIOTHEQUE FIL.

Bei dieser äußerst reduzierten und geradezu minimalistischen Formgebung treffen die schlank gehaltenen und aus Mehrschichtholzplatten bestehenden Fachböden auf ein filigranes Gestell in der Ausführung einer lackierten Stahldrahtstruktur. In der Anordnung basiert das Regalsystem auf einem unendlich addierbaren Breitenraster von jeweils 70 cm.

Jeder Fachboden hat Einkerbungen, durch welche die Vertikalstreben geführt werden. Höhenverstellbare Füße geben dem Regal Stand, insbesondere in seiner Funktion als Raumteiler sicheren Stand. Es ist genau dieses Bücherregal “LA BIBLIOTHEQUE FIL“ (Fil = Faden oder Draht), das Ligne Roset 2015 zum ersten Mal auflegt und das dem Zuhause Individualität und Ausdruck zu verleihen vermag. Übrigens, zu den anfangs erwähnten revolutionären Sitzmöbeleditionen gehört unverwechselbar Pierre Paulins PUMPKIN, welchen er als Erstedition explizit für die Privaträume George Pumpidous im Elysée Palasts kreierte. Ja, der Sessel PUMPKIN ist es, den er in seinem eigenen Zuhause als Einzelsessel „LA BIBLIOTHEQUE FIL“ zuordnete.

Und zurück zum Einrichtungshaus TAUSCH: Die Zeit im Lockdown nutzen wir aktiv, um uns auf eine besondere Art der Begegnung mit Ihnen vorzubereiten, den Workshop 2021 – Architektur, Wohnen und Gestalten.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr TAUSCH-Team

LICHT, KUNST, WOHNEN – Die gute Balance finden!

Wohnen mit Kunst kann so schön sein! Und immer ist da Licht – Licht in guter Balance mit der Leuchten-Serie IC Lights von FLOS.

Das neue Jahr beginnt und noch immer verbringen wir sehr viel Zeit in unserem Zuhause. Da kommen Gedanken und Wünsche in uns auf, diesem unserem Heim, Gutes tun zu wollen. Der Wunsch nach Veränderung und somit etwas in Bewegung zu bringen, bedeutet unübersehbar auch ein Dankeschön an unser Zuhause. Dieses ist uns, bedingt durch das in den vergangenen Monaten intensive dorthin Zurückgezogen-Sein, inzwischen sehr viel mehr ans Herz gewachsen. Unsere Idee ist das Thema „Licht, Kunst, Wohnen – Und immer ist da Licht – Licht in guter Balance“ passend zur Januar-Stimmung mit der Gestaltung eines Schaufensters aufzugreifen. Unter Anwendung einiger Wohn- und Gestaltungsprinzipien aus der schönen Seite des Wohnens versteht sich, soll dem Winter-Durchhaltemodus entgegengewirkt werden.

Die winterliche Stimmung wird widergespiegelt mit der eher zurückhaltenden Farbgebung in Weiß und Grau sowie kleinsten Nuancen von Beige. Die in ihren Formen klaren, grauen und schlichten Möbelstücke, der GRAY-Stuhl samt Tisch von GERVASONI, wirken haltgebend und auffangend. Es sind zwei oder drei Kissen, die Weichheit symbolisieren und an vorüberziehende Schneewolken anmuten lassen. Januar-Wetter eben! Leichter Schneefall, teilweise tragen die Bäume Raureif und der Nordwind bringt seit Tagen vermehrt Kälte in die Stadt. So mancher eher müde im sicheren Zuhause zurückgezogen oder die Mütze übergezogen, das Gesicht vermummt und langsam durch die menschenleereren Gassen gehend – das ist er, der Corona-Winter 2020/2021. Wir Menschen sind noch im Durchhaltemodus. – Wie anders und wie sehr viel besser fühlt es sich doch an, an Licht, Wärme, Kunst, Musik und den Frühling zu glauben!

Beginnen wir doch mit Licht im Raum, Licht in der richtigen Balance:

Unbeleuchtet ist sie eine skulptural elegante, jedoch eher zurückhaltende Erscheinung. In beleuchtetem Zustand schafft sie es durch ihr einzigartiges Licht- und Schattenspiel jeden Raum in eine neue Dimension zu überführen. Als Beleg für diese angedeutete „perfekte Balance“ steht die Leuchten – Serie IC Lights von FLOS in zweifacher Hinsicht: Zum einen ist sie eine anmutende, ausgewogene und emotional wertvolle Lichtgestalterin eines einzigartigen Licht- und Schattenspiels, also einmalig in ihrer „Licht-Balance“. Andererseits verkörpert sie das Thema der „akrobatischen Balance“ in ihrer skulpturalen Erscheinung äußerst gekonnt. Die schlichte Kugel aus Weißglas ist es, immer spannungsreich balancierend am Metallstab, ausgewogen also in der Balance, die den Designer Michael Anastassiades an einen Artisten erinnert. Auf ihren Armen Bälle balancierend stellten jene Artisten der akrobatischen Kunst die eingebende Anregung für den Designer dar. Aus dieser Intuition entstand schließlich die Leuchten-Serie IC Lights von FLOS.

Zurück zum Aufbau unseres Fensters und zu den Gestaltungselementen:

Ausgangspunkte für die Planung und Gestaltung eines jeden Raumes sind architektonische und bauliche Gegebenheiten sowie die Situation der einfallenden Lichtquellen. In unserem Fenster haben wir es mit einer neutralen weiß-grauen Wand- bzw. Bodenfarbgebung und einer räumlich eher geringen Tiefe zu tun. Ein wesentlicher Schwerpunkt einer jeden Wohnzonen-Gestaltung ist die Frage der Funktion, der Aufgabenstellung bzw. des Themas. Wie bereits erwähnt möchten wir mit der Gestaltung des Fensters die aktuelle Januar-Zeit aufgreifen und damit Lust und Freude am Wohnen und Einrichten wecken, gerade jetzt, wo das Jahr neu begonnen hat. Die Hauptelemente sind der Armlehnstuhl GRAY 24 und sein Beistelltisch GRAY 45 von GERVASONI zusammen mit dem Leuchten-Duo, der Stehleuchte IC T1 und der Tischleuchte IC F1 Lights von FLOS. Diese Kombination bildet die Grundlage unseres Fensters. Die dahinter in gelungener Balance positionierten, großformatigen und Musikinstrumente darstellenden Bilder stellen als sogenannte tragenden Elemente einen wesentlichen Anteil der Fenstergestaltung dar. Schließlich übernehmen die Vasen, Kissen und die Wolldecke in ihrer gemeinsamen Rolle als Nebenelemente eine abschließende Gestaltungsfunktion, nämlich die der Komplettierung bzw. harmonischen Ergänzungen des Gesamtwerks.

Um Balance und Gleichgewicht aber auch die nötige Spannung in der Wohngestaltung aufzubauen, bedarf es gezielt mit Kontrasten zu arbeiten: Der in mattem Grau lackierte Armlehnstuhl mit seinem Beistelltisch stellt einerseits farblich eine analoge Verbindung zu den sich daneben befindenden Vasen dar. Andererseits liegt der wesentliche Kontrast dieser beiden Gegenstände in der Gestaltung ihrer Oberflächenstrukturen. Hier kontrastieren sich eine glatt-matte Lackstruktur mit einer rauen reliefartigen und kakteenähnlichen Optik und Haptik. Parallel dazu kann der Kontrast zwischen den Vasen und der Wolldecke erwähnt werden, ein Kontrast, der in der Materialstruktur sowie der Accessoire-Kombination stärker und kontrastreicher in seimer Haptik und Optik nicht sein könnte. Hier treffen wohlige Weichheit und Kuscheligkeit auf eine organisch sehr wohlgeformte, dennoch raue Oberflächenstruktur. Ebenso könnten Bilder und Vasen in ihrer Farbgebung und Materialbeschaffenheit als Beispiele des Kontrastes angesprochen werden.

Darüber hinaus sind es die Kompositionen, welche beim Einrichten und Gestalten nicht unbedeutend sind. Betrachten wir das Fenster unter diesem Aspekt, so finden wir neben dem sog. Goldenen Schnitt einige weitere, dem Wohnen Stabilität verleihende, Kompositionslinien wie Dreiecke, Parallelen und Senkrechten.

Das Phänomen der Komposition wurde von uns bereits erläutert in der WOHN-STORY vom 05.11.2020 „Weil wir KUNST lieben – Gestaltung von Wohnzonen“.
Wie entscheidend dem Gestaltungselement Licht, hier auch in seiner Funktion als emotionsverstärkender Faktor, Funktion und Bedeutung beigemessen wird, soll in unserer Fenstergestaltung am Beispiel des eingesetzten und von links unten kommenden Licht-Spots verdeutlicht werden. Denn dieser scheint die auf dem Bild abgebildete Trompete geradezu zum Klingen zu erwecken.

Durchbrechen Sie den Durchhaltemodus, kontaktieren Sie uns für ein noch schöneres Zuhause – gerade jetzt im Januar 2021! Gerne entwickeln wir mit Ihnen zusammen Ideen und Anregungen, Ihrem Wohnen eine gute Balance zu geben, das Zuhause mit einem Mehr an Licht und Wohlgefühl zu bereichern.

Wir freuen uns auf Sie, Ihre Mail, Ihren Anruf!

Nach oben